Pferderecht

Das Pferderecht - unbeschwert reiten
Die Bandbreite rechtlicher Fragen rund um Pferde ist vielschichtig. Als Pferdehalter treffen einen viele Fragen, im Zweifel sogar direkt nach dem Kauf des Traumpferdes. Vielleicht kommen Ihnen einige Fragen sofort bekannt vor.

  • Was kann ich tun, wenn das Pferd mir als braves Reit- und/Turnierpferd verkauft ist, es aber immer buckelt beim Reiten. Da hatte der Verkäufer doch etwas ganz anderes erzählt…..?!
  • Was kann ich tun, wenn mein Pferd ausgebückst ist und ein Auto beschädigt hat? Kann ich mich da auf den Ausgleich über meine Versicherung verlassen? Oder ist es besser, einen eigenen Anwalt zu beauftragen? Kann ich den ersten Fragebogen zum Unfall denn alleine ausfüllen oder was gibt es zu beachten?
  • Das Auto beim letzten Ausritt ist viel zu dicht und schnell an mir als Reiter vorbei gefahren, mein Pferd hat sich erschreckt, sich selbst verletzt oder etwas beschädigt. Wie bekomme ich den Fahrer heraus? Was kann ich da tun? Von wem kann ich die Tierarztkosten ersetzt verlangen?
  • Ich möchte eine gedeckte Stute kaufen, weil sie mir gefällt, das Fohlen kann ich aber später nicht selbst behalten – Was kann man da beachten?

Das Pferderecht ist genauso vielfältig, wie unsere Pferde selber. Sämtliche Bereiche des beruflichen oder freizeitmäßigen Umgangs mit Pferden stecken voller Verträge, miteinander, gegeneinander und Besonderheiten.
Das Leben mit Pferden wirft manchmal vielfältige Probleme auf – für all diese Fragen bin ich gerne als Rechtsanwältin für Sie da. Denn das, was wir alle wollen ist doch eins: unbeschwert reiten.

In guten Händen
galloppDer Pferdesport hat heute mehr Anhänger denn je.
Doch ebenso wie dieser Sport Menschen begeistert, hat sich rund um das Pferd auch ein weites Feld juristischer Aufgaben entwickelt.
Sie reichen von rechtlichen Fragen beim Kauf eines Pferdes, über Haftungsfragen bei einer Reitbeteiligung, Schadensfälle wegen fehlerhafter Pferdehaltung oder -handhabung, Pferdetransportschäden, (Verkehrs-) Unfällen durch/mit/wegen Pferden bis hin zu Reit(er)unfällen und Regulierungen von Schadensersatzansprüchen.
Die vielen Rechtsfragen, die der Umgang mit Pferden mit sich bringt, führt bereits seit 2006 zu einem weiteren Schwerpunkt in meiner Dortmunder Anwaltskanzlei – Rechtsangelegenheiten im Zusammenhang mit Pferden. Selber begeisterte Pferdehalterin und Reiterin – da lag es nahe, diesen vielseitigen Schwerpunkt als Rechtsanwältin mit in die eigene Tätigkeit aufzunehmen.
In der Rechtsprechung liegen Antworten zum PKW-Unfallrecht und PKW-Kaufrecht bereits sehr nahe bei Fragen, wie die, ob oder wie lange denn ein Fohlen rechtlich eine „neue Sache“ ist. Also lag auch meine fachliche Weiterentwicklung vom Verkehrsrecht (Fachanwaltslehrgang 2005) zum Pferderecht nahe.
Regelmäßige Urteilsrecherchen, Fortbildungsveranstaltungen oder Sonderrechtstage zum Thema „Pferd“, zum Teil auch Themenveröffentlichungen, gehören zum Grundhandwerk meiner Kanzlei.
Ihre Fragen zum Pferderecht sind in meiner Kanzlei in guten Händen.

Die Kosten zum Pferderecht
PferderechtOft wird der Gang zum Anwalt gescheut. Man will doch eigentlich nur unbeschwert reiten. Damit verstreicht aber oft wertvolle Zeit, wichtige Fristen laufen ab, Vorteile können nicht mehr voll genutzt werden.
Ich möchte Ihnen die Scheu vor einer Rechtsberatung nehmen und empfehle eine möglichst frühe Beratung bevor „nichts mehr geht“.
Ich lege Wert darauf, gemeinsam mit Ihnen eine effektive Lösung zu erarbeiten, die vor allem lebensnah sein sollte. Hierzu gehören Besprechungen Ihrer Angelegenheit mit sämtlichen Aspekten des Falles.
Genauso individuell wie Ihr Fall sich zeigen wird, richten sich auch die Kosten für meine Tätigkeit nach der Sache selbst. Die Kosten richten sich grundsätzlich nach dem Rechtsanwaltsvergütungsgesetz und nach dem „Wert“ der Sache, um die es geht. Die Vereinbarung eines Zeithonorars stellt häufig ebenfalls eine vernünftige und nachvollziehbare Gebührenlösung dar, die auf den konkreten Fall abzustimmen ist.
Sofern Sie über eine Rechtsschutzversicherung verfügen, regel ich die Kostenfrage für Sie.
Ich vertrete Sie bundesweit.
Der Standort
Nordrhein-Westfalen ist Pferdeland. Mein Standort ist Dortmund.
In den Dortmunder Westfalenhallen werden viele bedeutende Reitturniere ausgetragen.
Dortmund als Olympiastützpunkt Westfalen zur Förderung auch der Vielseitigkeitsreiter.
Dortmund hatte lange Jahre als Besonderheit (zuletzt seit 2006) eine Polizei-Reiterstaffel.
In Dortmund gibt es vielfältige und vielzählige reiterliche Vereinigungen, die sich dem Pferdesport für Freizeitreiter und Profis verschrieben haben.
In Dortmund und Umgebung hört man Hufgetrappel.

Das alles spricht für Dortmund.

Verkehrsrecht
Das Verkehrsrecht wird immer komplizierter und umfangreicher.
Immer mehr Fahrzeuge und LKW auf den Straßen führen zu mehr Unfällen, mehr Kaufverträgen, zu schnelleren Abwicklungen und Neuheiten.
Ob es hierbei um Vertragsabschlüsse im Bereich des Autokaufs geht, um die Abwicklung eines Verkehrsunfallschadens oder zusätzlich noch um ein Bußgeldverfahren, den drohenden Verlust der Fahrerlaubnis, den Einzug des Führerscheins – es erfordert Spezialkenntnisse auf diesem Gebiet.
Ich vertrete Ihre Interessen loyal – ein entscheidender Unterschied zu anderen abhängigen Rechtsberatern (zum Bespiel in Vereinen oder bei Versicherern), die nicht als Rechtsanwälte zugelassen sind.
Es lohnt sich, Kosten und Nutzen abzufragen.

Stand Mai 2017